Die Anreise zur Insel Borkum

Aktualisiert: 10.11.2017

Anreise mit der Bahn

Die Fahrt mit der Deutschen Bahn ist in der Regel die entspannteste Art der Anreise. Der offizielle Zielort lautet „Borkum(Nordseebad)", die Fahrkarte für die Fähre wird dann gleich mit gebucht. Alternativ kann das Zwischenziel „Emden Außenhafen" in Deutschland oder „Eemshaven" in Holland eingegeben werden. Die Fähre wartet dort in der Regel auf den Zug, und es bleibt ausreichend Zeit, eine Fahrkarte am Schalter der AG Ems zu erwerben.

Anreise mit dem Bus

Immer beliebter und unter Umständen auch günstiger als die Deutsche Bahn ist die Anreise mit einem Fernbus. Ein preislicher Vergleich lohnt sich auf jeden Fall. In der Saison kann der Emdener Außenhafen täglich mit meinfernbus.de erreicht werden.

Anreise mit dem eigenen Auto

Wird für die Anreise zum ZWRD-K das „eigene” Auto oder Motorrad genutzt, so sollte unbedingt vorab die Kfz-Zusatzversicherung der HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG genutzt werden, die für den Zeitraum des Wachdienstes, sowie An- und Abreise, das Fahrzeug kostenlos versichern. Das Anmeldeformular findet sich auf den "Recht- & Versicherung"-Seiten des DLRG-Präsidiums.

Bei der Anreise mit dem eigenem KFZ gibt es dann die Möglichkeit entweder über Emden in Deutschland oder über Eemshaven in den Niederlanden nach Borkum zu gelangen. Das Auto kann auf der Fähre mit auf die Insel genommen werden, aber dies macht angesichts der Preise und der wenigen Fahrmöglichkeiten auf der Insel (es gilt eine saisonale Fahrbeschränkung) kaum Sinn. Sollte dennoch die Mitnahme des Fahrzeuges geplant sein, ist eine frühzeitige Reservierung auf dem Schiff ratsam.

Parken in Emden und Eemshaven

Das Auto kann direkt am Hafen auf dem Festland stehen gelassen werden. Für diesen Zweck gibt es in Emden zwei kostenpflichtige Parkmöglichkeiten: Einmal der AG-Parkplatz, wo der Wagen, auf Wunsch auch in der Garage, geparkt werden kann. Vorbestellungen sind möglich aber für Freiluftparkplätze nicht notwendig. Etwas günstiger ist der Inselparkplatz. Beide Abstellmöglichkeiten sind gut ausgeschildert und befinden sich nur wenige Fußminuten vom Anleger entfernt.

In Eemshaven befinden sich der Parkplatz ebenfalls direkt am Anleger.

Anreise mit einem Leihwagen

Gerade für Gruppenreisen lohnt sich eine Fahrgemeinschaft und die Anreise mit einem Leihfahrzeug. Der Anbieter Sixt befindet sich direkt gegenüber dem Fährhaus. Europcar-Nutzer sollten 10 bis 15 Minuten Fußweg einplanen.

Die Überfahrt nach Borkum

Von Emden dauert die Fahrt mit der Autofähre etwa zwei Stunden. Schneller geht es in etwas über einer Stunde mit dem Katamaran. Allerdings kostet dieser einen Zuschlag, welcher nur in Ausnahmefällen erstattet wird.
Ab Eemshaven dauert die Fahrt mit der Fähre nur etwas über eine Stunde.

Näheres zu den Preisen und Abfahrtzeiten findet sich bei der Reederei AG Ems.

Beachtet werden sollte, dass die AG Ems gerade in der Hauptsaison auf eine Beschränkung des mitgenommenen Gepäckes achtet: Erlaubt sind ein großes Gepäckstück und ein Handgepäck. Alles andere muss kostenpflichtig aufgegeben werden.

Auf Borkum angekommen

Im Hafen auf Borkum wartet bei jeder Schiffsankunft die Inselbahn, die alle Reisenden in den Ort bringt. Der Fahrpreis ist in der Überfahrt bereits enthalten, es gilt weiterhin die Fährkarte. Die zweiten Haltestelle ist gleichzeitig Endstation und (wenn vorher vereinbart) Treffpunkt. Von hier geht es zu Fuß weiter zur Unterkunft.

Mit dem Auto auf der Insel angekommen führt der Weg über die „Reedestraße” bis LIDL und dort rechts ab in die „Ostfriesenstraße”. An der nächsten großen Kreuzung geht es links in den „Barbaraweg”. Ab Höhe des Campingplatzes heißt die Straße dann „Hindenburgstraße”. Nach weiteren 800 Metern geht rechts die Straße „Am Quabben” ab, Parkplätze befinden sich hinter dem Haus.

DLRG ZWRD Küste

Zentraler Wasserrettungsdienst Küste auf Borkum
DLRG ZWRD-K Borkum